Farbenfroh umgarnt - Alterfil Nähfaden GmbH

Fast alle sind immer am Lager, so viele wie in keinem Kurzwarengeschäft. Alle Garne gibt es in verschiedenen Stärken, von ganz feinem Faden für Gardinen oder Seide bis hin zu kräftigem Jeansgarn. Diese enorme Vielfalt rührt daher, dass Alterfil eigentlich in großem Maßstab die Textilindustrie beliefert. Garne aus Oederan finden sich in hochwertigen Anzügen und Damenbekleidung, in Heimtextilien und Gardinen, aber auch in industriellen Anwendungen wie in der Filterindustrie. Geliefert wird nach ganz Europa und bis nach Korea und Neuseeland. Designer, Schneider, Raumausstatter und Brautmodengeschäfte schwören auf das Garn von Alterfil – und wir können bestätigen: In jedem Textilunternehmen, das wir bei den Recherchen für diese Produktschau besucht haben, sind uns Garne von Alterfil begegnet.

Von dieser breiten Aufstellung profitieren auch die Endkunden, die in Oederan oder im Online-Shop selbst kleinste Mengen bestellen können – schon ab einer Rolle. Anhand einer Farbkarte, die mit echtem Garn bewickelt ist, lässt sich der perfekte Faden für jeden Stoff finden. Die Farben werden hier im Haus gemischt – allein für den „Alleskönner“ Alterfil S gibt es über 1500 Rezepte. Rund 50 Grundfarbstoffe stehen bei Alterfil im Farblager – sie heißen Rubin, Scharlachrot oder Brillantviolett und sind als Pulver so hochkonzentriert, dass sie noch völlig anders aussehen. Doch in der richtigen Dosierung – verdünnt in mikroskopisch kleinen Mengen von 0,1 Gramm je Liter und gewogen auf 4 Stellen hinter dem Komma genau – entfalten sie ihre ganze Pracht. Die meisten Garnfarbtöne werden aus drei verschiedenen Farbstoffen angemischt, jede Garnstärke hat ein eigenes Rezept. Dass dabei alles glattgeht, dafür sorgen modernste Computerprogramme und eine hochpräzise Messanlage.

Von der Qualität her, so versichert Geschäftsführer Gosbert Amrhein, sind die Alterfil Nähgarne „das Beste, was es gibt.“ Das Herzstück des Fadens – die Experten nennen es „Seele“ – sorgt für eine gleichbleibende Dehnung und Festigkeit. Die Seele wird ebenfalls mit einer feinen Polyesterfaser umsponnen. Spezielle Veredelungen präparieren das Garn für eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten: Zum Sticken, Nähen, Quilten oder sogar Klöppeln.

Auch bei Nähgarn gibt es immer wieder Neues zu entwickeln. Die Oederaner sind bei Innovationen weltweit ganz vorn dabei. Sie haben elektrisch leitfähige Garne entwickelt, können Garne antibakteriell besilbern und haben es geschafft, brüchige Fasern aus geschmolzenem Basaltgestein so zu veredeln, dass sich diese textil verarbeiten lassen – zum Nähen, Weben, Stricken, Flechten. Mit dem innovativen Basalttextil lassen sich Autobahnen reparieren oder Bojen in der Nordsee so umkleiden, dass sich keine Algen mehr daran festsetzen.

Nachhaltigkeit wird bei Alterfil groß geschrieben. Die Produktion der gesamten Lieferkette erfolgt ausschließlich in Deutschland. Das Polyester wird in Bad Hersfeld extrudiert, versponnen wird es in einem Ortsteil von Venusberg im Erzgebirge, der tatsächlich Spinnerei heißt. So gibt es kurze Wege – ein großes Plus auch für die Umwelt. Alle Produkte von Alterfil sind nach Oeko-Tex® Standard 100 zertifiziert. In Produktklasse 1 bedeutet das, dass die Garne selbst höchsten Anforderungen wie zum Beispiel für Babybekleidung genügen.

Die Kunden aus Industrie und dem Privatbereich wissen das zu schätzen. Und so nimmt man es Gosbert Amrhein sofort ab, wenn er mit stolzem Blick in die Produktionshalle sagt:

„Alle, die Alterfil einmal ausprobiert haben, sind happy damit.“

Zurück zur Übersicht