Wichtel, Wintermäntel und Wojoere Mittelsächsische Produktschau auf Schloß Rochsburg eröffnet

Am vergangenen Samstag eröffneten Landrat, Matthias Damm und der sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Thomas Schmidt eine Sonderausstellung auf Schloß Rochsburg. Im Rahmen einer Vernissage stimmten sie das Publikum auf die erste mittelsächsische ProduktSchau ein. Und die schönen Produkte wurden noch dazu von einer mittelsächsischen Schönheit präsentiert.

Der rote Teppich ist ausgerollt. Musiker Rolf Erb hat einen stimmungsvollen Boogie-Woogie auf dem Klavier angestimmt. Erwartungsvoll haben mehr als 150 Gäste im Trauzimmer Platz genommen. „Im vergangenen Jahr hat das Referat Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung unseres Landkreises eine ProduktSchau auf den Weg gebracht. In kürzester Zeit hat der Katalog, der mittelsächsische Produkte und Unternehmen vorstellt, viele Befürworter gefunden“, begrüßt Landrat Matthias Damm die Gäste. „Der Wunsch der Unternehmen war groß, die ProduktSchau vom Papier auch in echt, d.h. in einer Ausstellung zu präsentieren. Heute ist es soweit“, zeigt sich der Landrat erfreut.

Staatsminister Thomas Schmidt lobt das Engagement der Unternehmen und zeigt sich angesichts der Vielfalt der in Mittelsachsen produzierten Waren überrascht. „Es ist wirklich erstaunlich, was es in Mittelsachsen alles gibt“, so Schmidt. Und er hat Recht. Mehr als 60 Aussteller präsentieren im Rahmen der Sonderausstellung „Lieblingsstücke – eine mittelsächsische Produktschau“, welche besonderen Waren in Mittelsachsen hergestellt werden. „Wirklich beeindruckt hat mich die große Bereitschaft  der Unternehmen, an der Broschüre und der Ausstellung mitzuwirken. Diese Zusammenarbeit vor Ort ist sehr wichtig. Die Firmen geben damit ein deutliches Statement für Mittelsachsen. Der Landkreis ist ländlich geprägt, aber auch wirtschaftlich stark und touristisch ausgesprochen reizvoll“, ergänzt der Staatsminister weiter.

Vom Nähgarn, über Stoffe, hochwertige Kartonagen bis hin zu Briefkästen, Filzpantoffeln und Holzkunst. Die Bandbreite in der Region und in der Ausstellung ist groß.

Dies findet auch Marie-Luise Wintermantel. Die Mittelsächsin ist als Model in sozialen Medien angesagt. Heute stellt sie eine Tasche aus dem Hause Czerny, einen kleinen Wichtel und einen Mantel edelsten Stoffes aus dem Hause Cammann vor. Ein Raunen geht durch das Publikum als Marie Luise den Mantel öffnet. Darunter trägt sie eine neonfarbenes Kleid der Manufaktur Wonneberger. „Wir finden die ProduktSchau toll und beteiligen uns sehr gern an dieser Sonderausstellung“, sagt Jörn Wonneberger. „Die Idee, die Produkte durch Marie-Luise auch auf Instagram zu präsentieren, ist klasse. Die gedruckte ProduktSchau, die Sonderausstellung und die Präsentation in sozialen Medien bieten uns Unternehmen hier die Möglichkeit auch neue Zielgruppen anzusprechen, bekannter zu werden und neue Netzwerke zu knüpfen“, so Wonneberger. Das Wortspiel „Wojoer“ - eine Zusammensetzung aus den Nach- und dem Vornamen des Herstellers -  bekommt angesichts der knapp geschnittenen Unterwäsche und in Assoziation mit „Voyeur“ eine ganz eigene Bedeutung.

Die Sonderausstellung auf Schloß Rochsburg trägt den Namen „Lieblingsstücke – eine mittelsächsische ProduktSchau“. Noch bis zum 24. März 2019 haben Besucher die Möglichkeit in die Welt der mittelsächsischen Produkte einzutauchen und sich in der Sonderausstellung umzuschauen. Schloß Rochsburg ist täglich außer montags von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.