Zum Hauptinhalt springen

Im Landkreis Mittelsachsen arbeiten die Akteure am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt eng zusammen. In der Vergangenheit wurde das Netzwerk "Kernteam Fachkräftesicherung" zur Information und Abstimmung von den Aktivitäten einzelner Akteure genutzt.

Aus diesem Kernteam heraus hat sich am 10.02.2016 die Fachkräfteallianz unter Einbeziehung weiterer Partner konstituiert. Mit ihrer Unterschrift bestätigen alle Mitglieder der Allianz ihre aktive Mitwirkung auf der Grundlage des Handlungskonzeptes, welches unter Berücksichtigung der bisherigen Erfahrungen und Ergebnisse für die Jahre 2022/2023 fortgeschrieben wurde.

Die Allianz dient der themenbezogenen Information und Bündelung der Kräfte im Landkreis Mittelsachsen sowie der grundlegenden Ausrichtung und Abstimmung über Projekte zur Fachkräftesicherung im Rahmen der Fachkräfterichtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Als geschäftsführendes Mitglied ist das Landratsamt Mittelsachsen bestellt. Nähere Einzelheiten der Zusammenarbeit werden in der Geschäftsordnung geregelt.

Folgende Projekte setzt die Fachkräfteallianz Mittelsachsen 2022 um:

 

Handlungskonzept der Fachkräfteallianz Mittelsachsen

Geschäftsordnung der Fachkräfteallianz Mittelsachsen

Broschüre "Fachkräfteorientierte Unternehmenswebseiten in Mittelsachsen (FUM)"

Studie zum Fachkräftebedarf im Landkreis Mittelsachsen

Aktuelles:

  • Zehn KMU starten mit betrieblicher Gesundheitsförderung fit in ihre Zukunft:

    Nach dem erfolgreichen Vorgängerprojekt „BGM – Eine Investition in die Zukunft mittelsächsischer KMU“ im vergangenen Jahr, konnte die ATB Arbeit, Technik und Bildung gGmbH im März 2022 direkt mit dem neuen Vorhaben BGF - Fit in die mittelsächsische Zukunft" anknüpfen. Die Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes und durch die Fachkräfteallianz unterstützt.

    Nach einer mehrwöchigen intensiven Akquisephase gelang es, zehn kleine und mittlere Unternehmen aus dem Landkreis Mittelachsen für die Teilnahme am Projekt zu gewinnen. Zwei der Unternehmen waren bereits am Vorgängerprojekt beteiligt. Der aktuelle Teilnehmerkreis zeichnet sich dabei insbesondere durch die vielfältige Branchenzugehörigkeit aus. So sind beispielsweise Unternehmen aus der Verwaltung, der Industrie, dem Gesundheitswesen und dem Handwerk am Vorhaben beteiligt. Erfahrungsgemäß ermöglicht genau dieser Branchenmix einen offenen Austausch zwischen den Teilnehmenden, welcher frei von Konkurrenz neue Blickwinkel eröffnet und mit der Zeit stetig an Intensität und Qualität gewinnt.

    Aktuell wird mit jedem Unternehmen aus dem Teilnehmerkreis ein persönliches Bedarfsermittlungsgespräch durchgeführt. Dieses dient zum einen dem gegenseitigen Kennenlernen zwischen Teilnehmenden, Moderatoren und Moderatorinnen und eröffnet zum anderen einen Einblick, welche Vorerfahrungen und gesundheitsförderlichen Angebote bereits in den Unternehmen vorhanden sind. Die Erkenntnisse aus den Vorgesprächen fließen in die Konzeptionierung der der sieben geplanten Workshops ein.

    Ziel der Workshops ist es, die beteiligten KMU zum Thema betriebliche Gesundheitsförderung zu sensibilisieren. Einhergehend mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, zeigen auch die Erfahrungen der Moderatoren und Moderatorinnen, dass der Schlüssel zum Erfolg einer solchen Veranstaltungsreihe in der praxisnahen Aufbereitung von umfangreichem und komplexem Fachwissen liegt. Aus diesem Grund wird es in jeder der insgesamt sieben Veranstaltung neben einem gezielten Input auch stets Zeit für unternehmensübergreifenden Austausch, Diskussionen und Gruppenarbeiten geben. Dies dient dazu, die Inhalte gemeinsam zu erschließen und neue Ideen für eigene Umsetzungsprojekte zu entwickeln. Der Kick-Off-Workshop wird am 22. September in Freiberg stattfinden. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen der Teilnehmenden geht es hierbei insbesondere um die organisatorischen und rechtlichen Grundlagen der betrieblichen Gesundheitsförderung. Von Oktober 2022 bis Februar 2023 wird monatlich ein Workshop bei einem gastgebenden Unternehmen aus dem Teilnehmerkreis durchgeführt. Dabei werden spezielle Bereiche der betrieblichen Gesundheitsförderung, wie beispielsweise die Ernährung, Bewegung oder Entspannung in den Mittelpunkt gestellt und hinsichtlich praktischer Anwendungsmöglichkeiten beleuchtet. Durch dieses Vorgehen werden die Teilnehmenden am Ende der Veranstaltungsreihe über ein umfangreiches Wissen verfügen, welches es ihnen ermöglichen soll, die betriebliche Gesundheitsförderung im eigenen Unternehmen voranzutreiben.Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes und durch die Fachkräfteallianz unterstützt.

  • Projektaufruf der Fachkräfteallianz 2023:

    Für das Jahr 2023 (Projektzeitraum 01.03.2023 bis 29.02.2024) nimmt die Fachkräfteallianz Mittelsachsen Projektanträge bis zum 29.10.2022 entgegen. Eingereichte Projektanträge müssen sich an der Fachkräfterichtlinie zur Fachkräftesicherung im Freistaat Sachsen ausrichten. Die Maßnahmen haben zum Ziel Mittelsachsen als familienfreundlichen Ort zum Leben, Lernen und Arbeiten, sowie als Raum mit attraktiven Arbeitsangeboten zu etablieren. Neben Projektanträgen, welche bereits etablierte Maßnahmen im Sinne der Nachhaltigkeit fortführen oder innovative Handlungsansätze beinhalten, werden Projektanträge mit folgenden Handlungsansätzen besonders priorisiert:

    1. Gewinnung von Fachkräftenachwuchs im verarbeitenden Gewerbe und im Handwerk

    2. Erhöhung der Attraktivität mittelsächsischer Unternehmen im verarbeitendem Gewerbe

    Gefördert werden kreisangehörige Städte und Gemeinden sowie Träger (natürliche Personen oder juristische Personen oder Personenvereinigungen des Privat- und des öffentlichen Rechts), die die Maßnahmen im Landkreis Mittelsachsen durchführen.

    Für Projektanträge sind die Vordrucke der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank zu nutzen, die u.a. auch unter www.sab.sachsen.de abrufbar sind. Die Anträge sind per E-Mail bei der Koordinierungsstelle der Fachkräfteallianz Mittelsachsen einzureichen, Kontakt: Jens.Spreer@landkreis-mittelsachsen.de.“

  • ESF Plus - Richtlinie „Zukunft berufliche Bildung“:Die neue ESF Plus-Richtlinie „Zukunft berufliche Bildung“ wurde am 17. Mai 2022 vom Kabinett gebilligt und am 16. Juni 2022 im Sächsischen Amtsblatt veröffentlicht. Damit kann die Förderung von Maßnahmen im Rahmen dieser Richtlinie starten. Weitere Informationen und Dokumente sind über die SAB Sächsische Aufbaubank – Förderbank erhältlich.

  • "Betriebliche Gesundheitsförderung" ist in aller Munde und immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen wollen in die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden investieren. Doch oftmals fehlt der konkrete Ansatzpunkt, um die Gesundheit im eigenen Unternehmen zu stärken.Genau an dieser Stelle setzt die Veranstaltungsreihe „BGF – Fit in die mittelsächsische Zukunft“ der ATB Arbeit, Technik und Bildung gGmbH an. Ziel ist es, 10 bis 15 kleine und mittlere Unternehmen des Landkreis Mittelsachsen auf dem Weg zur Einführung gesundheitsförderlicher Maßnahmen zu begleiten.Neben spannenden Workshops, umfangreichen Praxistipps und individuellen Begleitungen steht auch der Austausch mit den anderen teilnehmenden Unternehmen im Mittelpunkt. Durch einen branchenoffenen Austausch können zahlreiche Ideen generiert werden. Wer das Thema Betriebliche Gesundheitsförderung im eigenen Unternehmen voranbringen möchte, ist zur Teilnahme herzlich eingeladen.Kontakt:Sofie Grundmann (Mail: grundmann@atb-chemnitz.de, Tel.: 0371 3 69 58 23)

  • In einem weiteren Projekt zum Thema betriebliches Gesundheitsmanagement erprobt die GIZEF GmbH die Weiterbildung zum "Betrieblichen Pflegelotsen". Betriebliche Pflegelotsen sind Ansprechpartner in ihrem Unternehmen wenn es um die Unterstützung von MitarbeiterInnen mit einem Pflegefall in der häuslichen Umgebung geht. In der jetzigen Erprobungsphase ist die Teilnahme kostenfrei. Ansprechpartner und Anmeldung über: Luisa Einhorn(Mail: einhorn@gizef.de, Tel.: 03731 7980233)

  • Im Rahmen des Projektes "Arbeitgeberattraktivität" bietet die IHK Chemnitz, Regionalkammer Mittelsachsen auch in diesem Jahr interessante Veranstaltungen zum Thema Mitarbeiter finden und binden an. Ziel des Projektes ist es, Geschäftsführende, Personalverantwortliche und Führungskräfte für die Notwendigkeit professioneller und zeitgemäßer Personalarbeit zu sensibilisieren und über entsprechende Wege und Methoden zu informieren. Nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ sollen mittelsächsische Unternehmen nachhaltig fit für zukünftige Herausforderungen gemacht werden. Ansprechpartner für das Projekt: Cornell Zerbe (Mail: Cornell.Zerbe@chemnitz.ihk.de, Tel.: 03731 79865-5300). Nachstehend die nächsten Veranstaltungstermine (für weiterreichende Informationen und zur Anmeldung anklicken):

        30.06.2022:  "Frauenberufe - Männerberufe - zeitgemäß?" (Veranstaltung, präsenz)



Projektbeispiele:

Die Projekte und Maßnahmen der Fachkräfteallianz Mittelsachsen werden mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Essenziell

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genannt.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: Landratsamt Mittelsachsen

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Name: TYPO3 Backend
Anbieter: Landratsamt Mittelsachsen

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Matomo Analytics
Anbieter: Landratsamt Mittelsachsen

Mit Matomo Analytics erfassen wir anonymisierte Nutzer-Daten die uns helfen, das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Hierfür analysieren wir Statistiken zur Nutzung, z.B. Seitenaufrufe und Klicks.
Unsere Datenschutzinformation