Sitemap

Wirtschaft

Hohe Wertschöpfung, überdurchschnittliches BIP und gute Investitionsquoten sichern der dem Landkreis Mittelsachsen regelmäßig Spitzenplätze in sächsischen und ostdeutschen Regionalrankings.

  • Lage & Steckbrief

    Mit knapp 325.000 Einwohnern und einer Ausdehnung von rund 2.113 Quadratkilometern ist der Landkreis Mittelsachsen fast so groß wir das Bundesland Saarland und recht dicht besiedelt.

  • Firmendatenbank

    Etwa 13.000 Unternehmen sorgen in Industrie, Handwerk und Landwirtschaft oder als Dienstleister dafür, dass sich die Region zu einer der wirtschaftlich stärksten Regionen Sachsens entwickelt hat. Hier verbinden sich Spitzentechnologien und handwerkliches Können, Forschung und Entwicklung mit industrieller Fertigung.

  • Fördermittel

    Eine Reihe von Förderrichtlinien von Bund und Land steht den Unternehmen für Investitionsentscheidungen zur Verfügung. Wettbewerbsfähige Arbeitsplätze zu erhalten und zu schaffen ist dabei ebenso zentrales Anliegen, wie die nachhaltige Unterstützung der gewerblichen Wirtschaft.

  • Gewerbegebiete

    Mittelsachsen verfügt über 1415 Hektar Gewerbefläche auf 85 Industrie- und Gewerbegebieten. Etwa 35 Prozent dieser Industrieflächen stehen potentiellen Investoren zu Verfügung.

Wissenschaft

Forschung und Innovation bilden die Grundlage für Mittelsachsens wirtschaftliche Erfolge - mit zwei renommierten Hochschulen sowie 11 Forschungsinstituten.

  • Hochschulen

    Mit der Technischen Universität Bergakademie Freiberg und der Hochschule Mittweida verfügt Mittelsachsen gleich über zwei Akademien. Die Profile der beiden Hochschulen passen hervorragend zur Wirtschaftsstruktur des Landkreises.

  • Forschungsinstitute

    Granaten für einen Vorsprung in Forschung und Entwicklung sind die elf Forschungsinstitute in der Wirtschaftsregion Mittelsachsen. Das Angebotsportfolio reicht von der Bildungs- über die Laser- und Stahlforschung bis hin zur Entwicklung von Technologien für eine nachhaltige Rohstoffwirtschaft.

  • Gründer- und Innovationszentren

    In Freiberg, Brand-Erbisdorf, Mittweida und Leisnig sind die Gründer – und Innovationszentren der Region zu finden – erste Anlaufstellen für ideenreiche Unternehmen und Existenzgründer.

Nachhaltigkeit

Ökonomie, Ökologie und Soziales - das Dreieck der Nachhaltigkeit mit allen seinen Facetten. Die wirtschaftlichen Eckdaten Mittelsachsens zeigen, dass Wachstum und nachhaltiges Wirtschaften kein Widerspruch sind.

  • Sozial
    • Unternehmensnachfolge

      Gedanken an die Übergabe einer Firma sollten frühzeitig den Unternehmensnachfolgeprozess einleiten. Die Vielschichtigkeit zwischen Fragen, ob die Wahl des Nachfolgers oder der Nachfolgerin auf einen Firmen- oder Familienangehörigen bzw. einen Externen fällt, ob er Wechsel von den Angestellten akzeptiert wird oder wie der Eigentumsübergang gestaltet werden kann, führt oft zu Herausforderungen.

    • Imagekampagne

      "Mittelsachsen ist … mein Platz zum Wachsen." Der große Landkreis bietet Platz zum Wachsen, Platz zum groß werden, zum Arbeiten, zum Gestalten, Platz um Kinder groß zu ziehen und neuen Ideen Raum zu geben. Mittelsachsen ist für viele die bleiben, aber auch für viele die zurückkehren ein besonderer Platz.

    • Anders Lernen in Mittelsachsen

      Die Stärkung des Heimatgefühls und der Bleibebereitschaft, die Unterstützung der Bildungseinrichtungen und Unternehmen stellen im Sinne der sozialen Nachhaltigkeit zentrale Ausgangspunkte dar.

  • Ökologisch
    • Erneuerbare Energien

      Die Wirtschaftsregion Mittelsachsen ist nicht nur der Geburtsort des Nachhaltigkeitsbegriffes, sondern auch Vorreiter in Bezug auf erneuerbare Energien. Rechnerisch werden zum Beispiel fast 75 Prozent durch erneuerbare Energien vorgehalten.

    • Regionale Produkte

      Jeder Einzelne kann zum Thema Nachhaltigkeit einen Beitrag leisten. So zum Beispiel beim Einkauf, indem jeder auf regionale Produkte achtet. Heimische Produkte haben einen kurzen Transportweg oder man kauft diese direkt beim Erzeuger.

  • Ökonomisch
    • Innovation aus Mittelsachsen

      Oft steckt mehr „Made in Mittelsachsen“ drin als vermutet! Mittelsächsische Produkte kennt man über die Grenzen Deutschlands hinaus Auch viele namhafte Marken haben ihren Geburtsort in Mittelsachsen.

    • Investitionen in Betriebe

      Nachhaltiges Wirtschaften und effiziente Unternehmensführung verlangen nach regelmäßigen und zukunftsorientierten Investitionen. Vorausschauendes Denken und Handeln, sowie ein sorgsamer Umgang mit Anlagegütern bilden die Grundlage des Prinzips der Nachhaltigkeit.

Fachkräfte

Leistungsfähige Unternehmen brauchen eine gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiterschaft, denn die Menschen sind der Motor der mittelsächsischen Wirtschaft. Den Grundstein dafür legen ein enges Netz von Grund- und Mittelschulen sowie Gymnasien. 14 Berufsbildende Einrichtungen, die TU Bergakademie Freiberg und die Hoschule Mittweida sichern den Markt mit qualifizierten Facharbeitern, Ingenieuren, Wissenschaftlern und Wirtschaftsexperten.

  • Karriereportal

    Das Karriereportal legt neben Voll- und Teilzeitstellen ein starkes Augenmerk auf die Berufsorientierung. Als regionales Jobportal veröffentlicht es neben Stellen für Fach- und Führungskräfte Praktika für Schülerinnen und Schüler und Studierende, aber auch Angebote für einen Lehrerpraxistag.

  • Berufs- und Studienorientierung

    Zahlreiche Firmen in Mittelsachsen bieten Firmen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Auch an den beiden Hochschulen gibt es eine Vielzahl interessanter Studienrichtungen. Dabei kommt es vor allem darauf an künftigen Fachkräften aufzuzeigen, wie sie ihre Interessen und Neigungen bestmöglich weiterentwickeln und einsetzen können.

  • Fachkräfteallianz

    Im Rahmen der Fachkräfteallianz werden Projekte, insbesondere Maßnahmen, die die Familienfreundlichkeit und Attraktivität der mittelsächsischen Arbeitgeber sowie als Heimat für ausländische Fachkräfte stärken, entstehen.

  • Arbeitskreise Schule-Wirtschaft

    Die Arbeitskreise Schule-Wirtschaft im Landkreis Mittelsachsen unterstützen den Austausch zwischen Lehrern und Schülern mit der regionalen Wirtschaft. Schwerpunktbezogen arbeiten die Arbeitskreise in den Regionen Döbeln, Freiberg und Mittweida. Regionale Angebote der Berufs- und Studienorientierung gelangen so direkt und frühzeitig zu den Akteuren. Zusätzlich steht das Kennenlernen der regionalen Wirtschaftsstruktur im Mittelpunkt.

  • Fachkräfteporträts

    Leistungsfähige Unternehmen brauchen eine gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiterschaft, denn die Menschen sind der Motor der mittelsächsischen Wirtschaft. Den Grundstein dafür legen ein enges Netz von Grund- und Mittelschulen sowie Gymnasien. 14 Berufsbildende Einrichtungen, die TU Bergakademie Freiberg und die Hoschule Mittweida sichern den Markt mit qualifizierten Facharbeitern, Ingenieuren, Wissenschaftlern und Wirtschaftsexperten.

Service
  • Aktuelles
  • Termine
  • Über uns
  • Mittelsachsen entdecken

    Mittelsachsen ist reich an Geschichte und Kultur. Die reizvolle und abwechslungsreiche Landschaft mit ihren Burgen, Schlössern, Klöstern, Kirchen, Museen und historischen Stadtkernen zieht immer mehr Touristen in ihren Bann.

  • Infothek
    • ecards

      Mittelsachsen hat einiges zu bieten. Mit verschiedenen e-cards möchten wir auf die Wirtschaftsregion aufmerksam machen.

    • Informationsmaterial

      Im Rahmen des Regionalmanagements sind bereits einige Broschüren erschienen.&nbsp;<a href="mailto:reagionalmanagement@landkreis-mittelsachsen.de" class="mail">Hier</a> erhalten Sie einige Exemplare kostenlos.

    • Marketing

      <p>Nachhaltigkeit in allen Facetten - wir unterstützen Ihren Messeauftritt gern mit Displays zu Nachhaltigkeitsthemen. Verschiedene Motive und Größen stehen Firmen und wirtschaftsnahen Einrichtungen gern zum kostenlosen Ausleihen zur Verfügung.

    • Studien

      Aktuelle Studien und Befragungen geben Auskunft über und interessante Einblicke in die Bereiche Fachkräfte, Marketing und Technologietransfer in der Wirtschaftsregion Mittelsachsen.