Fachkräfteallianz

Für Sachsen bedeutet der demografische Wandel eine zentrale Herausforderung: Die Wirtschaft wächst, Unternehmen expandieren und schon heute werden in einzelnen Branchen Fachkräfte dringend gesucht. Zahlreiche Lehrstellen und Arbeitsplätze bleiben unbesetzt, Vakanzzeiten steigen regionen- und branchenabhängig an. Deutlich wird das besonders im Handwerk und bei Klein- oder Kleinstunternehmen. Die Akteure am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt arbeiten im Landkreis Mittelsachsen eng zusammen. Zur Information und Abstimmung von Aktivitäten einzelner Akteure wurde in der Vergangenheit das Netzwerk "Kernteam Fachkräftesicherung" genutzt. Aus diesem Kernteam heraus hat sich die Fachkräfteallianz Mittelsachsen unter Einbeziehung weiterer Partner konstituiert.

Gefördert werden Projekte, insbesondere Maßnahmen, die die Familienfreundlichkeit und Attraktivität der Regionen als Arbeitgeber sowie als Heimat für ausländische Fachkräfte stärken. Auch den strukturellen, demographischen und wirtschaftlichen Besonderheiten der sächsischen Regionen wird Rechnung getragen - so können Kreise und kreisfreie Städte eigene Kampagnen starten.

Dazu gehören u.a.: 

  • Regionale Fachkräftekampagnen, Fachkräfteveranstaltungen und weitere Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit

  • Maßnahmen zur Information und Sensibilisierung von Unternehmen zum Thema Fachkräftesicherung.

  • Etablierung von Unternehmens- und Branchennetzwerken.

  • Maßnahmen, die die Kooperation von Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen befördern.

  • Maßnahmen zur Anwerbung und Begleitung ausländischer Fachkräfte und Auszubildender in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt

  • Maßnahmen zur Integration von Migranten in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

  • Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Allianz dient der themenbezogenen Bündelung der Kräfte, sowie der grundlegenden Ausrichtung und Abstimmung verschiedener Aktivitäten zur Fachkräftesicherung im Landkreis Mittelsachsen. Der Landkreis Mittelsachsen koordiniert im Referat Wirtschaftsförderung und Bauplanung die Aufgaben unter den Partnern. Alle organisatorischen Aufgaben werden durch das geschäftsführende Mitglied, der GIZEF Zentrum für Innovation und Unternehmertum GmbH durchgeführt. Abstimmungen auf den Arbeitstreffen werden durch einfache Mehrheiten der anwesenden Mitglieder getroffen.

Die Grundlage zur Umsetzung des mittelsächsischen Handlungskonzeptes bildet die Richtlinie zur Fachkräftesicherung